Bericht: Kreisjugendwartdienstversammlung Frühjahr 2017

Zur jährlichen Frühjahrsdienstversammlung hat Bezirksjugendfeuerwehrwart Andreas Halmer die Stadt- und Kreisjugendwarte des Bezirks Oberbayern ins Feuerwehrgerätehaus Iffeldorf südlich des Starnberger Sees gerufen.

Nach dem Grußwort des 1. Bürgermeisters Hubert Kroiß berichtete der Vorsitzende des Bezirksfeuerwehrverbands, Johann Eitzenberger, in seinem Grußwort kurz von der anstehenden Änderung des Bayerischen Feuerwehrgesetzes.

Im Anschluss musste Bezirksjugendfeuerwehrwart Andreas Halmer einige Personen verabschieden. Der Leiter des Fachbereichs Öffentlichkeitsarbeit, Georg Reinthaler aus dem Landkreis Rosenheim, und die Leiterin des Fachbereichs Schule, Eva Dreher aus dem Landkreis Ebersberg, beendeten auf eigenen Wunsch ihre Tätigkeit. Als Kreisjugendwart hörte auch Benedikt Stuber auf, der jetzt als KBI im LK Pfaffenhofen tätig ist. Neu zu den Kreisjugendwarten stießen Stephan Schießl aus dem LK Eichstätt, Peter Schlickenrieder aus dem LK Miesbach und Christian Sirl aus dem LK Pfaffenhofen.

Ehrungen
Für besondere Verdienste in den letzten Jahren geehrt wurden: Werner Hoffmann und Johann Eitzenberger mit der Ehrennadel der JF Bayern in Silber, Martin Kowalski aus dem Landkreis Erding mit der Ehrennadel der Deutschen Jugendfeuerwehr in Silber und Bastian Eiter mit der Ehrennadel der JF Bayern in Gold.

„Sicherung des örtlichen Feuerwehrnachwuchses“ war das Thema eines Referats von KJFW Florian Speigl aus dem Landkreis Oberallgäu. Die dortige Kreisbrandinspektion möchte den Anteil von Feuerwehren mit Jugendfeuerwehr erhöhen und hat deswegen eine einfache und praktische Handreichung für Feuerwehren und Politiker, Jugendliche und Eltern herausgeben, die „Gründungsstarthilfe für Ihre Jugendfeuerwehr“. In Kürze wird diese Gründungsstarthilfe per Internet erhältlich sein, ein entsprechender Hinweis folgt dann an dieser Stelle.

Bezirksjugendfeuerwehrwart Andreas Halmer berichtete unter anderem von einer Steigerung der Mitgliederzahlen der Jugendfeuerwehren im Regierungsbezirk Oberbayern gegenüber dem Vorjahr um 596 Jugendliche sowie etwa 200 Kindern unter 12 Jahren.

Bezirksjugendfeuerwehrwart Andreas Halmer berichtete unter anderem von einem Anstieg der Mitgliederzahlen im Bereich Oberbayern um 600 Jugendliche und 200 Kinder.

Der Stellvertretende Vorsitzende des Bezirksfeuerwehrverbands, Dr. Rüdiger Sobotta, musste wieder einmal auf das schlechte Verhältnis zwischen beantragten und erhaltenen Kursplätzen an den Staatlichen Feuerwehrschulen eingehen.

Die Landrätin Andrea Jochner-Weiß dankte den anwesenden Kreisjugendwartinnen und -warten für ihr Engagement bei der Sicherstellung des Nachwuchses der Feuerwehren.

Der Stellvertretende Vorsitzende des Bezirksfeuerwehrverbands Oberbayern, KBR Dr. Rüdiger Sobotta schilderte die Lage an den Feuerwehrschulen. Nach wie vor ist das Verhältnis zwischen beantragten und tatsächlich genehmigten Kursplätzen überaus unbefriedigend. Auch darum werden in den nächsten Jahren alle drei Staatlichen Feuerwehrschulen stark erweitert, sowohl in Hinblick auf Übungs- als auch bei den Übernachtungsmöglichkeiten.

In ihren Berichten zogen die Fachbereichsleiter jeweils ein kurzes Fazit ihrer bisherigen Arbeit: KBM Manuel Pöhmerer aus dem Bereich EDV / Neue Medien, KBM Mathias Weigl aus dem Fachbereich Bildung, Florian Schmaus aus der Jugendpolitik, KBM Michael Matschi berichtete von den Wettbewerben und Nikola Schweiger von den Kinderfeuerwehren. Die Leitung des Fachbereichs Öffentlichkeitsarbeit übernimmt künftig KBM Gerhard Bauer aus dem LK München.

In einem kurzen Vortrag stellte der örtlich zuständige Kreisjugendfeuerwehrwart Bastian Eiter im Anschluss die Kreisjugendfeuerwehr Weilheim Schongau vor.

Nach dem kurzen Kassenbericht des bisherigen Kassiers, KBR Manfred Danner, empfahlen die Kassenprüfer die Entlastung des Vorstands, die auch einstimmig erfolgte.

Neuwahlen
Turnusgemäß wurde der Vorstand der Bezirksjugendfeuerwehr neu gewählt: Der erste Vorsitzende Andreas Halmer und der zweite Vorsitzende Bastian Eiter (Weilheim-Schongau) wurden in ihren Ämtern einstimmig bestätigt. Schriftführer bleibt Jürgen Schreier (Neuburg-Schrobenhausen) und Kassier wurde Martin Lambl (Bad Tölz-Wolfratshausen). Neue Kassenprüfer sind Reinhold Iszovics (Bad Tölz-Wolfratshausen) und Manfred Danner (Freising).

Wir danken für die Nutzung des Feuerwehrgerätehauses und ihre Gastfreundschaft der FF Iffeldorf und der Kreisbrandinspektion Weilheim-Schongau ganz herzlich!

Die Kreis- und Stadtjugenwartinnen und -warte des Regierungsbezirks Oberbayern trafen sich am 25.3.2017 zur Frühjahrsdienstversammlung im Feuerwehrgerätehaus Iffeldorf.