Bericht von der Herbstdienstversammlung der Kreisjugendwarte Oberbayerns

Am 17. November trafen sich die Kreis- und Stadtjugendwarte Oberbayerns zur turnusmäßigen Herbstdienstversammlung im Feuerwehrgerätehaus Prien am Chiemsee. Bezirks-Jugendfeuerwehrwart Andreas Halmer konnte darüberhinaus auch viel Prominenz begrüßen, u.a. den Vorsitzenden des Bezirksfeuerwehrverbands Oberbayern und gleichzeitig stellvertretenden Vorsitzenden des Landesfeuerwehrverbands Bayern, KBR Johannes Eitzenberger. Die Kreisbrandinspektion Rosenheim wurde vertreten durch Kreisbrandrat Richard Schrank und Kreisbrandinspektor Franz Hochhäuser. Besonders begrüßt wurde natürlich auch der frischgebackene Stellvertretende Landesjugendfeuerwehrwart Manuel Pöhmerer.

Kreisbrandrat Richard Schrank begrüßte die Stadt- und Kreisjugendfeuerwehrwarte in seinem Landkreis Rosenheim. 

In seinem Grußwort zeigte KBR Johannes Eitzenberger seine Verbundenheit zur Jugendfeuerwehr Oberbayern. Der örtliche KBR Richard Schrank begrüßte die Teilnehmer in “seinem” Landkreis Rosenheim und der Kommandant der FF Prien, Stefan Pfliegl, stellte kurz die gastgebende Feuerwehr vor.

Ein besonderer Tagesordnungspunkt sind natürlich immer die Ehrungen. In diesem Rahmen wurde die Ehrennadel der JF Oberbayern in Silber verliehen an den Leiter des Fachbereichs Jugendpolitik, Bernhard Schäffer. Mit der Ehrennadel der Deutschen Jugendfeuerwehr in Silber wurde der kommissarische KJFW des LK Eichstädt, Gerhard Herzner, ausgezeichnet.

Gerhard Herzner, kommissarischer KJFW im LK Eichstädt, erhielt die Ehrennadel der Deutschen Jugendfeuerwehr in Silber und…
Die Ehrennadel der JF Oberbayern in Silber wurde verliehen an den Leiter des Fachbereichs Jugendpolitik, Bernhard Schäffer.

Der Vorsitzende des Bezirksfeuerwehrverbands, Johann Eitzenberger, und der stellvertretende Bezirksjugendfeuerwehrwart, Bastian Eiter, durften dann auch den Bezirksjugendfeuerwehrwart Andreas Halmer mit der Ehrennadel der Deutschen Jugendfeuerwehr in Silber auszeichnen.

Bezirksjugendfeuerwehrwart Andreas Halmer wurde von seinem Stellvertreter Bastian Eiter und dem Vorsitzenden des BFV, Johannes Eitzenberger, mit der Ehrennadel der Deutschen Jugendfeuerwehr in Silber ausgezeichnet.

Verabschiedet aus den Reihen der JF Oberbayern wurde der langjährige stellvertretende Bezirksjugendfeuerwehrwart Josef Dietenhauser. War war viele Jahre im LK Neuburg-Schrobenhausen als stellvertretender Kreisjugendfeuerwehrwart aktiv und als Abnahmeberechtigter der Deutschen Jugendfeuerwehr war er ebenfalls Jahrzehnte tätig. Für seine vielen Dienste bedankte sich die JF Oberbayern mit einem Geschenkkorb.

Rege diskutiert wurden die Wechsellader-Container Öffentlichkeitsarbeit und Wettbewerbe der JF Bayern. Besonders freuen konnte sich Bezirksjugendfeuerwehrwart Andreas Halmer über das Abschneiden der bayerischen Mannschaften beim CTIF-Landesentscheid in Röthenbach und beim CTIF-Bundesentscheid in Husum, bei dem die JF Oberneukirchen Deutscher Meister wurde und sich für die Weltmeisterschaft 20189 in der Schweiz qualifiziert hat. Bemerkenswerterweise landete die zweite Mannschaft der Feuerwehr Oberneukirchen auf dem dritten Platz.

Aus der Jugendfeuerwehr “ausgegliedert” wurde der Bereich Kinderfeuerwehr, der künftig als weiterer Fachbereich im Landesfeuerwehrverband angesiedelt ist. Der bisherigen Fachbereichsleiterin Nikola Schwaiger danken wir nochmals ganz herzlich für ihr bisheriges Engagement!

Der Leiter des Bezirksfeuerwehrverbands Oberbayern, Johannes Eitzenberger, warb für den “1. Feuerwehrjugend-Leistungsbewerb der Alpenregionen”, der in Telfs in Tirol von 28. bis 30. Juni 2019 stattfinden wird. Erwartet werden über 3000 Jugendliche aus Trentino, Südtirol, Tirol und Bayern. Problematisch dürfte für die Teilnehmer aus Bayern nur der Termin sein: Dieser Termin ist genau das Wochenende hinter den Pfingstferien. Da die Jugendgruppen bis 14 Uhr am Freitag eintreffen sollen, wird die Teilnahme für die bayerischen Gruppen nicht leicht.

Bemerkenswert war bei den Berichten der Fachbereichsleiter der Vortrag von Bernhard Schäffer, der über die Juleica, die JugendleiterCards, und über die Fördersätze der einzelnen Stadt- und Kreisjugendringe und besonders die Unterschiede, referierte.

Der FBL Wettbewerbe, Michael Matschi, konnte berichten von 6 Abnahmen der Deutschen Jugendleistungsspange, bei denen sich insgesamt 28 Gruppen beteiligten. Im kommenden Jahr dürften die Altersjahrgänge 2001 bis 2004 daran teilnehmen. Der Bezirksentscheid im Bundeswettbewerb findet am 25. Mai 2019 statt in Altenerding im Landkreis Erding. Die besten sechs Mannschaften qualifizieren sich dabie für den Landesentscheid im LK Aschaffenburg. Zugelassen sind die Jahrgänge 2001 bis 2007 und die Wasserentnahme erfolgt diesmal über den Unterflurhydrant.

Ein weiterer Höhepunkt war die Wahl des stellvertretenden Bezirksjugendfeuerwehrwarts: Mit einer Enthaltung wurde Kreisjugendfeuerwehwart Benno Dierkes aus dem LK Landsberg am Lech einstimmig gewählt. Wir gratulieren Benno ganz herzlich zu seinem neuen Amt!

Auch ein Bezirkszeltlager der Jugendfeuerwehren Oberbayerns soll wieder stattfinden: Die Anwesenden waren einstimmig für die Durchführung eines Bezirkszeltlagers am Wochenende des 22. August 2020 im Gut Maxlrain im LK Rosenheim.